100 Jahre Apotheke in Betzingen - eine Sonderausstellung im Museum im Dorf

 
Am 6. Oktober 1900 eröffnete der Apotheker August Kübler in der Steinachstraße die erste Apotheke in Betzingen. Eine eigene Apotheke für ein Arbeiterdorf war zu dieser Zeit etwas Außergewöhnliches und eher den Städten vorbehalten und  der Betzinger Gemeinderat schaffte es erst nach langen Verhandlungen, die Genehmigung zur Einrichtung einer solchen Apotheke für das Dorf zu bekommen.

 

August Kübler
Als August Kübler seine Apotheke eröffnete wurden fast alle Medikamente selbst hergestellt, z.B. mit Hilfe des oben abgebildeten Destillators oder mit anderen Gerätschaften, wie sie links zu sehen sind.
August Kübler drehte Pillen, goss Zäpfchen, bereitete Tinkturen und mischte Tees bis zum Jahre 1925. Seine Nachfolger waren die Apotheker Gottlob Maier von 1925 bis 1952 und Albrecht Rentschler von 1953 bis 1969 und dessen Sohn Erhard Rentschler bis zu seinem Tod 1993. Heute wird die Steinach-Apotheke von Dorothee Palmer geführt.
 Die Ausstellung "100 Jahre Apotheke in Betzingen" zeigt Teile der originalen Einrichtung, verschiedene Laborgeräte, Gefäße, Dokumente, Fotos, den Rezeptur-Tisch und vieles anderes mehr. Insgesamt sind über 150 Exponate aus der 100 jährigen Geschichte der Betzinger Steinach-Apotheke zu sehen.
Annemarie Walz, Enkelin des ersten Apothekers August Kübler, verfasste ein Buch mit dem Titel "100 Jahre Apotheke in Betzingen"  mit vielen Geschichten um und über die Betzinger Steinach-Apotheke. Das Foto zeigt die Steinach-Apotheke kurz nach ihrer Eröffnung im Oktober 1906

Die Steinach-Apotheke im Jahr 2001

100 Jahre Apotheke in Betzingen
Das Buch "100 Jahre Apotheke in Betzingen" eine Dokumentation von Annemarie Walz ist im örtlichen Buchhandel oder im Betzinger Museum im Dorf erhältlich.

Es kann auch direkt bei der Autorin bestellt werden:

Annemarie Walz
Gluckstraße 26
78054 VS-Schwenningen