Hans Baltisberger, nach dem zwischenzeitlich auch eine Straße in Betzingen benannt ist, wurde am 10.9.1922 in Betzingen geboren, wo sein Vater praktizierender Arzt war. Schon früh begeisterte sich der junge Hans - von allen nur "Jean" genannt, für den Motorrad Rennsport.
In den frühen 50er Jahren zählte Hans Baltisberger mit zur Weltspitze in diesem Sport auf NSU Sportmax 250 ccm und war in den Jahren 1955 und 1956 Deutscher Meister in derselben Klasse. 
Sein erstes Ausweisrennen bestritt Baltisberger 1947 auf einer Victoria 250 ccm, wechselte 1952 zu BMW 500 ccm um dann ab 1954 wieder in der 250 ccm Klasse und in der 125 ccm Klasse für NSU zu starten. Ab 1955 startete Hans Baltisberger als Privatfahrer auf NSU 250 ccm und 350 ccm. Am 26. 8. 1956 verunglückte Hans Baltisberger beim Großen Preis der CSR in Brünn in der Tschechoslowakei tödlich und wurde am 1. September 1956 unter großer Anteilnahme der Bevölkerung auf dem Betzinger Friedhof beerdigt
.Aus einem zeitgenössischen Rennplakat
Aus der  Jugendzeit: Hans Baltisberger in Betzinger Tracht zusammen mit Ruth Nestel
.
 Hans Baltisberger 1922 - 1956
"Rennfahren ist wie ein großes Fressen, wie wenn du Hunger hast und es gibt ein wunderbares Mahl" (Hans Baltisberger)
Hans Baltisberger mit NSU Max am Sachsenring 1955
Auf dem Nürburgring 1955 beim Eiffelrennen
Autogrammkarte (hier noch mit BMW 500)
Die beiden Fotos oben und das Foto mit der Sportmax stammen von der Motorradrennfahrer Website von Herrn Rolf Eggersdorfer. Vielen Dank an Herrn Eggersdorfer für die Erlaubnis, diese Bilder von Hans Baltisberger hier benützen zu dürfen
Autogrammkarte NSU Max 250 Reims 1954

Dieses Foto wurde mir freundlicherweise von Herr Helmut Ohner aus Österreich zur Verfügung gestellt, welcher eine sehenswerte Autogrammsammlung von Motorradrennfahrern ins Netz gestellt hat.

Hier gehts zu der Website
Hans Baltisberger mit NSU Sportmax
Siegerehrung zusammen mit Rupert Hollaus nach der Tourist Trophy auf der Isle of Man 1954 (Hollaus Platz 1, H.B. 4)
Erfolgreiche NSU-ler der 50er Jahre: Werner Haas, Hermann Paul Müller, Rupert Hollaus und Hans Baltisberger (von links nach rechts). Diese 4 Fahrer bildeten 1954 das NSU-Werksteam. 

Das Foto entstand 1954 in Reims.

Das obige Foto mit dem NSU Werks-Team wurde mir freundlicherweise von Peter Krackowizer zur Verfügung gestellt, der das umfangreiche Motorradarchiv seines Vaters verwaltet. Bitte Bild anklicken, um zu diesem sehenswerten Archiv zu gelangen und nochmals vielen Dank an Peter Krackowizer und viele Grüße nach Österreich.

Trauriger Tag für Betzingen: Beerdigung von Hans Baltisberger am 1. September 1956. Bekannte Fahrer  gaben ihm das Geleit, darunter Weltmeister Werner Haas. Hier biegt der Trauerzug bei der "Schwane" ab Richtung Friedhof.
 
 
 
 
 

 

Auf dem Kutschbock der Landwirt Gottlob Leibssle, rechts neben ihm der damalige Totengräber Wilhelm Schmid

Das Foto auf der linken Seite wurde mir von Klaus Schmid, dem Enkelsohn von Wilhelm Schmid zur Verfügung gestellt. Vielen Dank an dich, Klaus!
Von der Kirche.............
......... zum Betzinger Friedhof
Über Baltisbergers letztes Rennen schreibt Kurt Österle in seinem Buch Nordwand und Todeskurve: 
Wieder waren Hunderttausende gekommen. Baltisberger erwischte einen guten Start, schon beim ersten Streckenposten lag er in Führung. Der Streckenfunk verkündigte, dass Baltisberger seine Führung verteidige gegen den Deutschen Kassner, der 100 m hinter ihm fahre. Doch bereits der nächste Streckenposten meldete: "Kassner ist als erster durchgefahren. Wo bleibt Baltisberger?"
Baltisberger wollte eine Vollgaskurve mit 200 km nehmen, kam aber infolge leichter Nässe ins Schleudern, die silberne Sportmax knickte einen Telefonmasten, der Fahrer schoss zwischen den Bäumen hindurch und landete mit dem Kopf voraus auf einem Baumstumpf. Er hat nicht, wie zunächst angenommen, das Genick gebrochen, sondern sich die Schädeldecke eingeschlagen.
Prominente Sargträger u.a. H.P. Müller und Werner Haas
i
Heiner Vester aus Neustadt/Weinstraße und früher selbst aktiver BMW Motorradrennfahrer konnte anhand des obigen Bildes die Sargträger erkennen. Es handelt sich hierbei auf der linken Seite des Sarges in Fahrtrichtung gesehen um Werner Haas, Hubert Luttenberger und Walter Vogel. Auf der rechten Seite konnte er Hermann-Paul Müller und Helmut Hallmeier erkennen. Der 6. Sargträger ist leider verdeckt. Vielen Dank Herr Vester für Ihren Hinweis und für Ihre Bilder und viele Grüße in die Pfalz!
Zu den Fotos von Heiner Vester
Die Hans-Baltisberger-Straße in Betzingen
Haus der Baltisbergers in der Steinachstraße 18
Die nachfolgenden Autogrammkarten von Hans Baltisberger wurden mir von Helmut Ohner aus Österreich zur Verfügung gestellt. Vielen Dank an dich, Helmut   http://members.aon.at/motorsport-autogramme/
Autogrammkarte Hockenheim 1954
Offizielle Autogrammkarte NSU
Autogrammkarte Hans Baltisberger
Die letzte Ruhestätte von Hans Baltisberger auf dem Betzinger Friedhof: 
HANS BALTISBERGER
10.9.1922 - 26.8.1956

 

Unweit der alten Betzinger Leichenhalle
befindet sich die Grabstätte 
von Hans Baltisberger