Neu im Netz: mein Blog "Betzinger Portfolio". Neue Leser sind stets willkommen

 
 
 

 
Betzingen ist ein Vorort von Reutlingen.Obwohl bereits 1907 von den Reutlingern eingemeindet und inzwischen ganz schön verstädtert und industrialisiert, weist der Ort (ca. 10 000 Einwohner) durchaus noch ursprüngliche und ländliche Züge und ein interessantes Eigenleben auf. Dies unterscheidet ihn wohltuend von der nur 3 km entfernten Großstadt

 
Die oben und unten gezeigte Kirche ist die Mauritiuskirche, dem hl. Mauritius geweiht. Sie wird zum ersten Mal 1275 erwähnt. Unsere Kirche wurde vermutlich im Jahr 1000 gegründet. Aus dieser Zeit stammt auch noch der Turm mit seinem romanischen Rhombendach. In den Jahren 1499 - 1505 wurde das Kirchenschiff im spätgotischen Stil neu erbaut unter der Leitung des Uracher Baumeisters Clas Binder. 1905 wurde die Mauritiuskirche gründlich renoviert und vergrößert. Im neugotischen Stil wurden ein Querschiff, ein größerer Chor und eine Sakristei angebaut. Auch der größte Teil der heutigen Innenausstattung ( Empore, Kanzel ) kam bei den Umbauarbeiten 1905 in die Kirche. 1988 wurde die Kirche noch einmal einer Innenrenovierung unterzogen und erhielt die farbliche Ausstattung, wie sie heute noch besteht.
 
 
 
Museum im Dorf Fotos aus Alt-Betzingen Über die Achalm Fotos aus Alt Reutlingen
Betzinger Tracht Betzinger Trippelhäuser Als Straßenbahnen fuhren Sightseeing-Tour
Betzinger Wappen Transportwesen früher Partnerstädte von Reutlingen Der Große Brand von 1726
Familiennamen Gmindersdorf Reutlinger Bilderbogen Reutlinger Stadtteile
Seldnerhäuser Historische Postkarten SSV Reutlingen 05 Euthanasie in Grafeneck
Der Heusel-Rein Badeplatz Strudel Die Gmindersche Fabrik Zwangsarbeiter im 2. Weltkrieg
Verschwundenes Betzingen in den 60er Der Reutlinger Mutscheltag Der Georgenberg
Tragflächen für V1 Betzinger Schlittengaul Proviantamt Reutlingen Wappen der Stadtbezirke 
Hans Baltisberger Römische Villa in Betzingen Was ist ein Rommelsbächer?  
Betzinger Schulhäuser Historische Klassenfotos    
Der Maler Karl Digel Markenzeichen Betzinger Tracht    
 
Zu den  Sonderausstellungen im Museum im Dorf


Offene Fragen. Wer weiß etwas?
 Bei allen historischen Fotos, insbesondere bei den Abbildungen der Postkarten, sind die Rechte der Urheber nach meinem Wissen erloschen. Ich bin immer bestrebt, in allen Publikationen die Urheberrechte der verwendeten Grafiken und Texte zu beachten, von mir selbst erstellte Grafiken und Texte zu nutzen oder auf lizenzfreie Grafiken zurückzugreifen. Sollte sich auf den jeweiligen Seiten dennoch eine ungekennzeichnete, aber durch fremdes Copyright geschützte Grafik befinden, so konnte das Copyright trotz meinen intensiven Bemühungen nicht mehr festgestellt werden. Im Falle einer solchen unbeabsichtigten Copyrightverletzung wird der Autor das entsprechende Objekt nach Benachrichtigung entfernen.