Beschreibung einiger Mutschel-Spiele

 
Alle Beschreibungen der Mutschelspiele sind dem Reutlinger Mutschel Büchle entnommen worden
Der Wächter bläst vom Turme
(Wird mit 3 Würfeln gespielt)
In den Becher werden zwei Würfel gelegt und dann umgestülpt, die Würfel bleiben verdeckt liegen. Der dritte Würfel wird oben auf den Becherrand gelegt und vom Spieler heruntergeblasen. 
Man kann nun entweder die Augen aller drei Würfel zusammenzählen, wobei der Spieler mit der niedrigsten Zahl einen Strich erhält; oder aber es wird die Zahl der Augen unter dem Becher mit der Augenzahl des geblasenen Würfels multipliziert.
Nacket’s Luisle
(Wird mit 3 Würfeln gespielt)

Bei diesem Spiel gilt es, die Zahlen 1, 2, 3, 4, 5, 6, 7, 8, 9, und 10 zuerst zu bekommen und dann wieder zu löschen. Und zwar gilt jede Zahl, die durch beliebiges Zusammenzählen sich ergibt. In gleicher Weise wird rückwärts gelöscht, wobei die Zahl 10 natürlich 2x gewürfelt werden muss. Wer zuletzt fertig ist, erhält den Strich.

 

Einsame Filzlaus
(Wird mit 1 Würfel gespielt)

Der erste Spieler setzt den umgestülpten Becher seinem rechten Nebensitzer vor, darf ihn aber selbst nicht aufheben (sonst Strich!!). Der Nebensitzer hebt den Becher. Zeigt der Würfel eine 1, so erhält er einen Strich und gibt seinem Vormann den Würfel zurück. Dieser hebt den Becher auf. Bei einer 1 erhält auch dieser seinen Strich. Ist keine 1 darunter, so geht das Spiel weiter. 

 

Langer Entenschiss
(Wird mit 3 Würfeln gespielt)

Hier gilt nur der Wurf, der die Augen 1, 2 und 3 enthält. Wer keinen solchen Wurf hat, erhält einen Strich.
 
 







 

Sieben frisst
Ist eigentlich alles andere als ein traditionelles Würfelspiel, jedoch am Reutlinger Mutscheltag zweifellos eines der bevorzugten Spiele. Es wird eine große Schüssel Wurstsalat geordet, wer mit zwei Würfeln die Sieben erreicht, darf solange vom Wurstsalat heraus essen, bis der nächste die Sieben würfelt.