Stilblüten und orthografische Schnitzer aus Aufsätzen und Tests

Mit 18 beginnt die Gewehrpflicht.

Scharfe Messer und Scheren müssen gut versteckt werden, damit sie keine kleinen Kinder bekommen.

Wir müssen auf Mutti Rücksicht nehmen und dürfen sie nicht beschädigen.

Meine Oma hat Pillen, die muß sie immer eine Stunde vorher nehmen, bevor die Schmerzen anfangen.

Meine Tante schenkte mir eine Sparbüchse.Sie war ein Schwein.

Unser Hund  war gestern ganz tot. Heute geht es ihm etwas besser.

Der Mutterschaftsurlaub beginnt 6 Wochen vor der Schwangerschaft und endet 8 Wochen danach.

Ich durfte meinem Vater nichts von den schlechten Noten sagen. Mutti gab mir absolutes Schweigeverbot.

Bevor mein älterer Bruder Auto fahren durfte, mußte er eine schwere Prüfung ablecken.

Am meisten haben wir uns an Weihnachten über die Grippe gefreut. Die ganze Familie hat sie sehr bewundert.

Nach dem Rasieren reibt sich mein großer Bruder mit After-Schaf ein.

In Stalingrad war es so kalt, dass sogar die Gewehre erfroren

Der Neubau wäre nicht nur teurer gekommen, er hätte auch mehr gekostet.

In meinem Zimmer steht neben dem Schrank eine kleine Komödie mit Schubfächern.

Das Auto sollte 20000 Mark kosten. Der Händler ließ tausend nach. So brauchten wir bloß 29000 zu zahlen.

Wir gingen in die Oper. Auch mein Vater hatte sein bestes Abendkleid an.

Für die Wanderung um den Riegsee nahmen wir als Verpflegung Brot, Butter, Wurst, Limonade und unseren Hund mit.

Wir trafen auf ein altes Häuschen. Das war ganz verwitwert.

Wir sahen lange einem Angler zu. Er hatte einen Köter ins Wasser geworfen; aber niemand biß an.

Auf dem Volksfest hat mein Bruder einen Strauß künstlicher Blumen erschossen.

Ich wollte im Meer zu einem Dampfer schwimmen, aber es war zu weit. Da schwamm ich zurück. Als ich mich umdrehte, war der Dampfer über alle Berge.

Die Freizeit ist zur Erholung der Schule da.